Hate Speech – Extremismus und Hetze im Internet

21/10/2021
15:30 bis 17:00 Uhr
Online

Hate Speech ist in den letzten Jahren zunehmend in die öffentliche Wahrnehmung gerückt. So treten in Foren, Blogs oder sozialen Netzwerken immer wieder unterschiedliche Formen verletzenden Online-Verhaltens und verbaler Gewalt auf. Laut einer repräsentativen Umfrage (2018) der Landesanstalt für Medien NRW haben sogar 96% der 14- bis 24-Jährigen in Deutschland bereits Hass im Netz erlebt.

Dabei spielt die politische Zugehörigkeit der Hassredner*innen eine untergeordnete Rolle – ihre Strategien und Vorgehensweisen sind meist identisch. Gemeinsam ist den manipulativen Methoden die Diskriminierung von verschiedenen Personen(gruppen). Auch stellen sich die Hasstiraden und Anfeindungen gegen unsere Verfassung und die freiheitliche demokratische Grundordnung. Unter bestimmten Voraussetzungen kann Hate Speech sogar zur Straftat werden.

In diesem Talk wird es auch darum gehen, was Jungen- und Männerarbeit gegen diese Diskriminierung unternehmen kann und was Beratung dabei leisten kann.

Ablauf der Veranstaltung:

15:30: Begrüßung kurz und knapp

15:35: Input: Denis Livajić, Regierungsbeschäftigter für politisch motivierte Kriminalität – Kriminalprävention der Polizei Düsseldorf

16:05: Rückfragen, Anmerkungen und gemeinsame Diskussion (Talk)

17:00: Ende der Veranstaltung

Anmeldung:

https://www.surveymonkey.de/r/LAG_20211021

Menü