Generationenwechsel in der Geschäftsstelle der LAG Väterarbeit

Newsletter 2024-02

In den Sommerferien wird es einen Generationenwechsel in der Geschäftsstelle der LAG Väterarbeit geben. Tobias Schiefer, der bislang als Assistent des Vorstands in der Geschäftsstelle gearbeitet hat wird Hans-Georg Nelles als Fachreferent nachfolgen.
Hans-Georg Nelles, der zu den Gründungsmitgliedern der LAGV gehört wird weiterhin im Vorstand mitarbeiten und seine Expertise dort einbringen.

… körperliche Unversehrtheit von Jungen und Mädchen

Am 11 Juni haben wir gemeinsam mit der familienpolitischen Sprecherin der Grünen Eileen Woestmann und Sabine Osbelt und Stefanie Gilles von der Lobby für Mädchen ein Gespräch über den Schutz von Jungen und Mädchen vor Genitalbeschneidung und die Arbeit der Fachstelle YUNA geführt.

Die Lobby für Mädchen setzt sich mit der Fachstelle ‚Yuna‘ für Mädchen und junge Frauen ein und macht die Prävention von weiblicher Genitalbeschneidung (FGM/C) zum Gegenstand ihrer pädagogischen Arbeit. Dabei wird FGM/C nicht isoliert betrachtet. Die Mädchen und jungen Frauen werden als Persönlichkeiten mit ihren komplexen Biografien wahrgenommen.

Mit ihrer Arbeit möchte YUNA dazu beitragen, das Thema FGM/C in der Öffentlichkeit zu enttabuisieren und für das Thema zu sensibilisieren. Mädchen, Frauen, Mütter, Väter und Fachkräfte werden über FGM/C und deren Folgen informiert.

YUNA bietet verschiedene Sensibilisierung-, und Qualifizierungsformate in Präsenz oder digital an: Webinare, Informationsveranstaltungen, Seminare, Fachvorträge, Workshops und Fortbildungen

Wenn Sie Interesse haben, können Sie sich gerne an Stefanie Gilles wenden: yuna@lobby-fuer-maedchen.de oder telefonisch unter 0221 65084330

Jugendliche Väter als Zielgruppe – erfolgreiche Ansätze und gute Praxis

Am Dienstag, den 10. September, veranstaltet der SKM Bundesverband im Rahmen des von der Aktion Mensch geförderten Verbundprojekts ‚Jugendliche Väter im Blick‘ in Düsseldorf eine Fachtagung zum Thema: ‚Jugendliche Väter als Zielgruppe – erfolgreiche Ansätze und gute Praxis‘.

Bei dieser Fachtagung des Projekts geht es um Jugendliche Väter als Zielgruppe von Geburts-, Kinder- und Jugendhilfe. Jennifer Jaque-Rodney wird aus der Perspektive der Frühen Hilfen, Karolin Königsfeld aus der der Kinder- und Jugendhilfe und Kirsten Trumpold aus der einer Mutter-Vater-Kind Einrichtung Impulse geben.

An den acht Thementischen am Nachmittag haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich mit den in Institutionen und Projekten gemachten Erfahrungen insbesondere mit dem Blick auf die Zugänge und die Arbeit mit jungen Vätern auseinanderzusetzen und neue Ansätze kennenzulernen.

Zielgruppen der Fachtagung sind Beschäftigte aus den Bereichen Frühe-, Geburts-, Kinder- und Jugendhilfe, Studierende der Pädagogik der Kindheit und Familienbildung sowie der Sozialen Arbeit, Mitarbeitende aus Mutter-Vater-Kind Einrichtungen, und Beratende in der Arbeit mit Vätern.

Die Projekte in Osnabrück, Rheydt und Düsseldorf machen jungen Männern niedrigschwellige Angebote und tragen dazu bei, dass die jungen Väter von bestehenden Hilfsangeboten erreicht werden und ihre Ressourcen für ihre Kinder einsetzen können.

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie hier: https://eveeno.com/jugendlichevaeter2024

Höchste Zeit für die Familienstartzeit!

In einem offenen Brief an Bundeskanzler Scholz, Familienministerin Paus und die anderen Mitglieder der Bundesregierung fordern 35 Unterstützer*innen aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft gemeinsam die Einführung der ‚Vaterschaftsfreistellung‘: „Die bezahlte Freistellung stärkt die Bindung des zweiten Elternteils zum neugeborenen Kind und unterstützt eine aktive Rolle der Väter bei der Betreuung und Erziehung ihrer Kinder von Anfang an. Wir befürworten diese Maßnahme daher als wichtigen Impuls für eine partnerschaftliche Aufteilung von Erwerbs- und Sorgearbeit in der frühen Phase der Familiengründung. …

Auch aus Sicht von Unternehmen ist die Einführung der Familienstartzeit zur Sicherung des Arbeits- und Fachkräftebedarfs sinnvoll: Erwerbstätige Elternteile erwarten von ihren Arbeitgeber*innen zunehmend unabhängig von ihrem Geschlecht, dass diese ihren Bedarfen nach besserer Vereinbarkeit nachkommen.“

Kurzumfrage ‚Wünsch dir was‘

Die Geschäftsstelle der LAG Väterarbeit unterstützt ihre Mitglieder und alle anderen, die Angebote für Väter in NRW machen bei ihrer Arbeit. Bei dieser Kurzumfrage können Sie uns mitteilen, wo ‚der Schuh drückt‘ und was wir für Sie tun können.

 https://de.surveymonkey.com/r/LAGV_wuensche

Termine

  1. August, 15 bis 17:30 Uhr MemberMeeting
  2. November, 15 bis 17:30 Uhr MemberMeeting
  3. November, 14 bis 16:30 Uhr Mitgliederversammlung