Vaterschaftsfreistellung kommt

Bundesfamilienministerin Anne Spiegel (Grüne) möchte Vätern nach der Geburt für zwei Wochen eine bezahlte Freistellung ermöglichen, bei der das volle Gehalt gezahlt wird.

Dies hat sie in einem Gespräch mit der Rheinischen Post angekündigt angekündigt. „Neu einführen werden wir, dass ein Elternteil – zumeist die Väter – für die ersten zwei Wochen nach der Geburt bei vollem Gehalt bei der Familie bleiben kann“, sagte Spiegel der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). „Bisher hat man dafür oft mühsam Tage zusammengespart.“

Gleichzeitig wolle sie mehr Elterngeldmonate für Paare ermöglichen, die sich die Elternzeit aufteilen, betone Spiegel: „Wir wollen es stärker unterstützen, wenn Paare die Kinderbetreuung als gleichberechtigte Aufgabe begreifen.“

Bisher habe man dafür oft mühsam Tage zusammensparen müssen. Zudem sollen mehr Elterngeldmonate für Paare ermöglicht werden die sich die Elternzeit aufteilen. „Wir wollen es stärker unterstützen, wenn Paare die Kinderbetreuung als gleichberechtigte Aufgabe begreifen“, sagte Spiegel.

Quelle

Menü