Lockdown als Chance für mehr väterliches Engagement?

Die Landesarbeitsgemeinschaft Väterarbeit in NRW geht am 16. November im Rahmen einer Fachtagung der Frage nach, wie positive Erfahrungen aus der Corona-Pandemie dafür genutzt werden können, Vätern auch in Zukunft mehr Engagement in der Familie zu ermöglichen. Das vom Journalisten Tom Hegermann moderierte Online-Event richtet sich vor allem an Menschen, die Väter begleiten und beraten. Die Teilnahme ist kostenlos.

David Juncke von der Prognos AG wird die Veranstaltung mit einer Keynote zum kürzlich veröffentlichten Väterreport eröffnen. Anne Buschmeyer vom Deutschen Jugendinstitut München präsentiert anschließend Ergebnisse aus zwei qualitativen Befragungen, die sich mit den Erfahrungen von Vätern in der Corona-Krise und Ansatzpunkten für mehr väterliches Engagement beschäftigt haben.

Angesichts von Schul- und Kitaschließungen sowie weiterer Einschränkungen standen im ersten Corona-Jahr vor allem die Herausforderungen und Belastungen für Familien im Vordergrund. Corona hat dabei wie ein Brennglas gewirkt und an vielen Stellen deutlich gemacht, was nicht gut läuft. Gleichzeitig wurde jedoch klar, dass es auch positive Trends für mehr väterliches Engagement gibt. Im Rahmen der Fachtagung möchte die LAG Väterarbeit diese Ansätze noch einmal genau unter die Lupe nehmen und dafür nutzen, Väter in ihrem Engagement für Familien- und Care-Arbeit zu bestärken.

Die kostenfreie Fachtagung richtet sich vor allem an Beschäftigte aus Beratungs- und Familienbildungseinrichtungen, Personalverantwortliche und Gleichstellungsbeauftragte. In gemeinsamen Dialogrunden und Workshops sollen die Lockdown-Learnings herausgearbeitet werden, um strukturelle Hindernisse zu beseitigen und väterliches Engagement langfristig zu sichern. Mehr Väter sollen ihren Wunsch verwirklichen können, sich gleichermaßen erfolgreich in Familie und Beruf zu engagieren. „Die LAG-Väterarbeit ist vor fünf Jahren unter anderem angetreten, Vätern Wege in die Familie zu erleichtern. Die Ergebnisse unserer Tagung werden wir genau dafür nutzen – zum Beispiel in der Arbeit mit den politischen Weichenstellern in Sachen Familienpolitik“, so der Vorsitzende der LAG, Hans-Georg Nelles.

Die kostenfreie Anmeldung zur Online-Fachtagung ist möglich unter:
https://eveeno.com/lag-vaetertagung-2021

Menü