Neues Förderprogramm – Inklusionsscheck NRW

Mit dem Inklusionsscheck NRW möchte das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen Inklusion sichtbar und erlebbar machen. Das Ministerium möchte dazu örtliche Initiativen bei der Umsetzung konkreter und inklusiver Aktivitäten unterstützen, sodass Begegnung und Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderungen möglich wird.

Bei diesen Aktivitäten kann es sich zum Beispiel um inklusive Veranstaltungen handeln, bei denen Gebärdensprachdolmetscher eingesetzt werden können, um ein inklusives Vorhaben Ihrer Kirchengemeinde, um auch ältere Menschen und Menschen mit Behinderungen noch stärker in das Gemeindeleben einbeziehen zu können, um Informationen in Leichter Sprache für Menschen mit anderen Lernmöglichkeiten oder um die Erstellung einer barrierefreien Internetseite. Gerade in dieser Corona-bedingt besonderen Zeit bietet sich mit dieser Landesförderung die Möglichkeit, digitale Maßnahmen zur Umsetzung von Inklusion auf den Weg zu bringen.

Für die Förderungen aus dem Inklusionsscheck NRW stellt die Landesregierung in diesem Jahr 300-mal 2.000 € für inklusive Aktivitäten von Vereinen, Organisationen und Initiativen zur Verfügung.

Die Fördermittel können ab sofort unkompliziert unter www.inklusionsscheck.nrw.de online beantragt werden.

Menü